„Herzatmung”

„Herzatmung”

„Herzatmung”

 

In meinem heutigen Rezept gibt es eine sehr schöne Atemübung, die Herzatmung. Mit dieser wertvollen Atemtechnik können wir unser autonomes Nervensystem bewusst beeinflussen, wir steigern dadurch unser Wohlbefinden, weil wir uns entspannen. Die Herzatmung erhöht auch die HRV (Herzratenvariabilität), damit ist sie wichtig für unsere Herzgesundheit. Du brauchst für diese Übung nur einen ruhigen Ort, an dem du dich wohl fühlst, am besten setzt du dich aufrecht und bequem hin. Beginne nun an dem Ort, an dem du bist anzukommen. Nimm deine Umgebung wahr, fühle deine Unterlage, den Boden unter dir, werde dir deines Körpers bewusst. Beobachte jetzt deine Atmung, wie sie in deinen Körper hinein und wieder hinaus strömt. Lass dir Zeit. Lege nun eine oder beide Hände auf deine Herzregion und nimm deinen Herzschlag wahr. Fokussiere dich jetzt auf deine Herzregion und visualisiere beim Atmen deinen Atemstrom durch dein Herz. Atme ganz langsam und stelle dir vor, die Atmung würde durch den Körper in das Herz einströmen und auch durch das Herz wieder herausströmen. Bleibe so lange in dieser Übung, wie es für dich angenehm ist.

In meinem heutigen Rezept gibt es eine sehr schöne Atemübung, die Herzatmung. Mit dieser wertvollen Atemtechnik können wir unser autonomes Nervensystem bewusst beeinflussen, wir steigern dadurch unser Wohlbefinden, weil wir uns entspannen. Die Herzatmung erhöht auch die HRV (Herzratenvariabilität), damit ist sie wichtig für unsere Herzgesundheit. Du brauchst für diese Übung nur einen ruhigen Ort, an dem du dich wohl fühlst, am besten setzt du dich aufrecht und bequem hin. Beginne nun an dem Ort, an dem du bist anzukommen. Nimm deine Umgebung wahr, fühle deine Unterlage, den Boden unter dir, werde dir deines Körpers bewusst. Beobachte jetzt deine Atmung, wie sie in deinen Körper hinein und wieder hinaus strömt. Lass dir Zeit. Lege nun eine oder beide Hände auf deine Herzregion und nimm deinen Herzschlag wahr. Fokussiere dich jetzt auf deine Herzregion und visualisiere beim Atmen deinen Atemstrom durch dein Herz. Atme ganz langsam und stelle dir vor, die Atmung würde durch den Körper in das Herz einströmen und auch durch das Herz wieder herausströmen. Bleibe so lange in dieser Übung, wie es für dich angenehm ist.

In meinem heutigen Rezept gibt es eine sehr schöne Atemübung, die Herzatmung. Mit dieser wertvollen Atemtechnik können wir unser autonomes Nervensystem bewusst beeinflussen, wir steigern dadurch unser Wohlbefinden, weil wir uns entspannen. Die Herzatmung erhöht auch die HRV (Herzratenvariabilität), damit ist sie wichtig für unsere Herzgesundheit. Du brauchst für diese Übung nur einen ruhigen Ort, an dem du dich wohl fühlst, am besten setzt du dich aufrecht und bequem hin. Beginne nun an dem Ort, an dem du bist anzukommen. Nimm deine Umgebung wahr, fühle deine Unterlage, den Boden unter dir, werde dir deines Körpers bewusst. Beobachte jetzt deine Atmung, wie sie in deinen Körper hinein und wieder hinaus strömt. Lass dir Zeit. Lege nun eine oder beide Hände auf deine Herzregion und nimm deinen Herzschlag wahr. Fokussiere dich jetzt auf deine Herzregion und visualisiere beim Atmen deinen Atemstrom durch dein Herz. Atme ganz langsam und stelle dir vor, die Atmung würde durch den Körper in das Herz einströmen und auch durch das Herz wieder herausströmen. Bleibe so lange in dieser Übung, wie es für dich angenehm ist.